Violence Management

Entscheide den Moment, oder er entscheidet dich!

Violence-Management
Selbstverteidigung und Eigensicherung


Violence-Management ist ein modular aufgebauter Lehrgang, der alle Bereiche der Selbstverteidigung und Eigensicherung beinhaltet. Neben psychologischen Aspekten der Selbstverteidigung werden auch rein taktische Kampfprinzipien und Kampftechniken unterrichtet, die einfach zu erlernen sind und immer und überall angewendet werden können. Folgende Module beinhaltet dieser Kurs:

  • Allgemeine Kampfprinzipien und Kampftechniken
  • Eskalationsmodell
  • Allgemeine Strategien der Eigensicherung, Gefahrenradar
  • Fear Control, Bewältigungsstrategien in Stresssituationen, Emotions
  • Psychologische und mentale Grundlagen der Selbstverteidigung und Selbstbehauptung
  • Tit for Tat-Strategie
  • Konfliktsituationen im Alltag, Grenzen setzen
  • Auftrittskompetenz, Deeskalations-Strategien
  • Trauma und Belastungsreaktionen, Notfallszenarien

Selbstverteidigung bedeutet, sich einer Bedrohung zu stellen, das Problem anzugehen und Lösungsansätze zu suchen.

Niemand hat das Recht mir Angst zu machen, mich zu beschimpfen oder zu demütigen. Ich stehe zu mir und meiner Meinung. Es stellt sich nicht die Frage nach Sieg oder Niederlage, sondern, ob ich mich gewehrt habe oder nicht.